Industrial Ecology: Mit Ökologie zukunftsorientiert wirtschaften (gebundenes Buch)

ISBN/EAN: 9783827418067
Sprache: Deutsch
Umfang: X, 321 S.
Format (T/L/B): 2.5 x 24.7 x 17.7 cm
Auflage: 1. Auflage 2007
Einband: gebundenes Buch
49,50 €
(inkl. MwSt.)
Nicht lieferbar
In den Warenkorb
Zur Bewältigung der großen Herausforderungen der Gegenwart (v.a. Ressourcenausbeutung, globaler Umweltschutz, Armut, soziale Sicherheit, Stärkung des umwelttechnischen Fortschritts, Förderung von Nachhaltigkeitsinnovationen und Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung) werden gut ausgebildete Personen sowie Entscheidungsträger auf allen Ebenen benötigt. An diese sind insbesondere drei Anforderungen zu stellen: ein systemperspektivisches Verständnis der Wechselwirkungen von Technik/Wirtschaft/Gesellschaft einerseits und Umwelt/Ökologie andererseits; die Beherrschung der Methoden zur Erfassung und Bewertung der umweltbezogenen Implikationen technischer und wirtschaftlicher Prozesse; eine hinreichende Kenntnis der Planungs- und Managementinstrumente für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement auf verschiedenen Handlungsebenen. Wirtschaften ausgerichtet am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung: kreislauforientiert, ressourceneffizient und zukunftsorientiert, das ist das Ziel der neuen fachübergreifenden Forschungs- und Studienrichtung "Industrial Ecologya?oe. Einerseits geht es um den Umstieg auf regenerative Stoff- und Energiequellen, Recycling und Vermeidung nicht verwertbarer Abfälle, andererseits um die Optimierung von Produkten, Dienstleistungen, Prozessen, Industrieanlagen sowie unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten. So lassen sich die industriellen Stoff- und Energieströme qualitativ und quantitativ in die Naturkreisläufe einbetten. Die neue und dynamisch aufstrebende Forschungs- und Studienrichtung ist interdisziplinär ausgelegt und öffnet traditionelle Wissenschaftsdisziplinen. Sie vereint natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Ansätze. Führende Fachvertreter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz geben in diesem Buch eine aktuelle und einführende Übersicht zur "Industrial Ecologya?oe mit konzeptionellen Grundlagen, zentralen Handlungsfeldern sowie Kernwerkzeugen und erfolgreichen Praxisbeispielen.
Herausgeber: PD Dr. Ralf Isenmann: Habilitation in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bremen, zuvor Promotion in Betriebswirtschaftslehre und Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Technischen Universität Kaiserslautern, ist Privatdozent am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen, dort Mitarbeiter am Institut für Projektmanagement und Innovation sowie Mitglied im Forschungszentrum Nachhaltigkeit. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Schnittstellen zwischen Nachhaltigkeits-, Technologie- und Informationsmanagement. Prof. Dr. Michael von Hauff: ist Hochschullehrer für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Kaiserslautern mit den Schwerpunkten Wirtschaftspolitik und Internationale Wirtschaftsbeziehungen. Er hatte eine Gastprofessur an der University of Delhi und Lehraufträge an verschiedenen deutschen und asiatischen Universitäten. Seine Forschungsschwerpunkte sind Umweltökonomie und Entwicklungsökonomie. Aktuelle Forschungsprojekte wenden sich der theoretischen und empirischen Fundierung des Leitbildes Nachhaltiger Entwicklung zu. Die Herausgeber haben langjährige Erfahrung in den Themenbereichen der Industrial Ecology und sind u.a. in folgenden Fachkreisen tätig: - International Society for Industrial Ecology (ISIE) - Verband der Hochschullehrer für Umweltwirtschaft - Mehrfache Gastherausgeberschaft in international einschlägigen Zeitschriften (z.B. International Journal of Environment and Sustainable Development) - Einschlägige Publikation in Fachzeitschriften (z.B. Journal of Industrial Ecology, International Journal of Sustainable Development, Sustainable Development) - Erfahrung aus zahlreichen internationalen Forschungsprojekten zum Thema Industrial Ecology (z.B. Burma, China, Columbia, India, Indonesia, Korea, Macedonia, Malaysia, Mexico, Namibia, Nepal, Peru, Philippines, South Korea, Tanzania, Thailand, Vietnam, Zimbabwe, Sri Lanka). Beitragsautoren: Dr. Christoph Bey (Centre de Recherche en Management Durable, Tours-Poitiers) Dr. habil. Stefan Bringezu (Wuppertal Institut) Prof. Dr. John Ehrenfeld (Lexington, Massachusetts, USA) Prof. Dr. Suren Erkman (University of Lausanne, UNIL) Prof. Dr. Jürgen Ertel (Brandenburgische Technische Universität Cottbus) Prof. Dr. Marina Fischer-Kowalski (Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Wien) Prof. Dr. Jürgen Freimann (Universität Kassel) Prof. Dr. Arnim von Gleich (Universität Bremen) Prof. Dr. Edeltraud Günther (Technische Universität Dresden) Prof. Dr. Lorenz M. Hilty (Eidgenössische Material und Prüfanstal, St. Gallen) Dipl.-Wirtsch.-Ing. Holger Hoppe (TU Dresden) Prof. Dr. Joseph Huber (Martin-Luther-Universität Halle) Dipl.-Kffr. Ines Klauke (TU Dresden) Prof. Dr. Walter Leal (Technische Universität Hamburg-Harburg) Prof. Dr. Georg Müller-Christ (Universität Bremen) Dr. Elke Perl (Karl Franzens Universität Graz) PD Dr. Alfred Posch (Karl Franzens Universität Graz) PD Dr. Stefan Seuring (Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg) Dr. Helga Weisz (Universität Klagenfurt) Prof. Dr. Ines Weller (Universität Bremen) Prof. Dr.-Ing. Peter Wilderer (Technische Universität München) Veronika Wolf (Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen) Dipl.-Ing. Nele Zechel (TU Cottbus)
Vorwort von Prof. Dr. John Ehrenfeld, Massachusetts Institute of Technology, (USA) 1. Einführung in die Industrial Ecology 2. Ziele und Aufbau des Buches Teil I: Inhaltliche Orientierung und disziplinäre Verankerung der Industrial Ecology 3. Historische Entwicklung der Industrial Ecology 4. Industrial Ecology und nachhaltige Entwicklung 5. Natur als Vorbild - Identitätsstiftendes Merkmal für Industrial Ecology 6. Bioökonomische Grundlagen der Industrial Ecology 7. Was Industrial Ecology von der Ökologie lernen kann 8. Interdisziplinäre Wurzeln der Industrial Ecology Teil II: Aktuelle Handlungsfelder der Industrial Ecology 9. Nachhaltiges Wassermanagement - Umgang mit einer lebensnotwendigen Ressource 10. Nachhaltige Metallwirtschaft - Materialversorgung mit Zukunft 11. Nachhaltige Unternehmensentwicklung für Industrial Ecology 12. Nachhaltige Supply Chains in der Textilindustrie 13. Umwelttechnischer Fortschritt als Antrieb für Industrial Ecology 14. Vom nachhaltigen Konsum zu integrierten Versorgungssystemen 15. Umweltfreundliche öffentliche Beschaffung 16. Nachhaltige Informationsgesellschaft - Einfluss moderner Informations- und Kommunikationstechnologien Teil III: Methoden, Instrumente und Praxisbeispiele der Industrial Ecology 17. Metabolismus von Industriegesellschaften 18. Materialflussrechnung als Kerninstrument der Industrial Ecology 19. Industrielle Kreislaufwirtschaft in Handwerksbetrieben 20. Entwicklung nachhaltiger Gewerbegebiete 21. Regionale Verwertungsnetzwerke und industrielle Symbiosen 22. Industrial Ecology und Ausbildung